Pre-Fall-Looks - Mal warm, mal kalt, was trägt man in der Übergangszeit?

Was, du bist schon da? Meistens trifft uns das Ende des Sommers ganz unvorbereitet. Plötzlich frieren die Füße in den Riemchen-Sandaletten und die Hot Pants lassen uns zittern, aber für Jacke und Jeans ist es eindeutig noch zu warm. Was also Anziehen in der Übergangszeit? Zum Glück haben die Designer mit ihren Pre-Fall Looks darauf eine Antwort.

Röcke im Pre-Fall

Nach einem heißen Sommer werden Farben ruhiger und die Schnitte relaxter. Kurze Röcke gehen von Tommy Hilfiger bis House of Holland immer ein Liaison mit langärmligen Oberteilen ein. Midi-Röcke sind in fast jeder Kollektion zu finden und können lässig mit einem luftig, lockeren Pullover oder edler mit einer schlichten, kurzärmeligen Bluse kombiniert werden. Maxi-Röcke werden halb-transparent oder fransig und am besten mit groben Boots getragen.

Die In-Hose: Culotte

Der große Trend des Sommers waren die Culottes. Die weit geschnittene, luftige Hose prägte seit dem Frühjahr die Catwalks und auch die Street-Wear von New York bis Paris. Im Pre-Fall orientiert sich die Culotte an der momentan angesagte Midi-Länge. Ton-in-Ton mit einem leichten Mantel oder Pullover sah man die Culotte bei Derek Lam oder Valentino. Die wadenlange Hose ist super für alle mit kleinen Pölsterchen an Hüfte oder Oberschenkeln und wird zusammen mit Boots und Stiefeletten herbst-tauglich. Alle Frauen mit kräftigen Waden sollten auf die lange Version der Culotte zurückgreifen, da die Midi-Länge die Unterschenkel besonders betont.

Oberteile in Top-Form

Die Zeiten des Cardigans als Teil eines Twinsets, pflichtbewusst von Frau Doktor getragen, sind endgültig vorbei. Natürlich geht der klassische Cardigan in gedeckten Farben zum Business-Look immer, für die Straße aber werden sie relaxter. Weite Schnitte, stylische Muster, mit Kapuze oder überlang – egal wie man ihn mag, der Cardigan ist immer Teil der Pre-Fall Kollektionen. Generell ist relaxed das Zauberwort: Ein zu enger Pullover lässt schwitzen, während leichte Materialien und ein lockerer Schnitt auch noch bei höheren Temperaturen angenehm sind. Mäntel bleiben im Pre-Fall leicht und locker. Wird es kühler kommt der Auftritt für das Herbst-It-Piece:

Der Blanket-Mantel. Kuschelig weich und super stylish passt er zu jedem Outfit. Von Altuzarra bis Stella McCartney liefen die Models in der Mischung aus Decke und Mantel über den Laufsteg. Mit einem Gürtel wird er abend-tauglich, tagsüber trägt man ihn locker bei Wind und Regen und freut sich über neidische Blicke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *