Dresscode Black Tie

Der Dresscode Black Tie ist eine Kleidervorschrift, die vor allen Dingen bei festlichen Anlässen wie ein Hochzeitsdinner, auf Bällen, der Oper oder einer Theaterpremiere angewandt wird. Sie lässt den Gästen einen kleinen Spielraum an zu tragenden Kleidungsstücken, gehört aber zu den Dresscodes, die nicht sehr viel Interpretationsspielraum haben.

Klassisch bedeutet der Dresscode Black Tie, dass elegante Abendgarderobe und passende Accessoires getragen werden sollten. „Black Tie“ wird in Deutschland mit dem Dresscode „Kleiner Gesellschaftsanzug“ übersetzt.

black tie_logo

Damengarderobe Black Tie

Bei Dresscodes haben Damen in der Regel einen etwas weiteren Spielraum als Herren. Ein Abendkleid ist Pflicht, dieses sollte, muss aber keine Bodenlänge haben. Minikleider sind tabu. Ein festlicher Hosenanzug oder ein Kostüm sind auch Optionen, solange sie nicht zu förmlich aussehen. Nie etwas falsch macht die Trägerin mit einem langen Abendkleid, Schnitt und Verarbeitung sollten etwas zurückhaltend ausfallen.

Es sind edle Stoffe zu bevorzugen, wie Satin, Seide oder Spitze. Die Schultern sollten wenigstens zu Beginn des Abends mit einem Schal oder einer Stola bedeckt sein, Farben und Muster des Kleides werden schlicht gehalten. Dafür darf man sich bei Schmuck und Accessoires etwas mehr austoben. Pflicht ist eine zum Kleid passende Clutch oder Minaudière. Der Schmuck darf groß und auffallend sein, Echtschmuck ist immer zu bevorzugen. Schuhe haben beim Dresscode Black Tie immer einen hohen Absatz, egal ob klassische Stilettos oder Pumps. Faux-Pas: Kurze Kleider, flache Schuhe oder auffallende, zu pompöse Abendkleider.

Herrengarderobe Black Tie

Die Namen der Dresscodes wurden schon immer primär für Herrengarderobe vergeben, so auch „Black Tie“, was übersetzt „Schwarze Krawatte“ bedeutet. Eine Irreführung, denn die schwarze Krawatte ist beim Dresscode Black Tie nicht angebracht. Vielmehr kommt der Name von dem englischen Ausdruck für einen Smoking, und genau dieser wird bei dem Dresscode verlangt.

Er ist der kleine Bruder des Fracks, aber nicht so informell wie ein simpler, dunkler Anzug. Beim Smoking sind Jackenrevers und Seitenstreifen der Hose mit Seide besetzt. Unverzichtbar ist ein passendes Smoking-Hemd und idealerweise eine schwarze Fliege. Unter dem Anzug trägt der Herr einen Kummerbund oder eine zum Anzug passende Smoking-Weste. Die Schuhe sind zurückhaltend aus schwarzem, glatten Leder. Faux-Pas: Krawatte, weiße Fliege oder ein sichtbarer Hosenbund.

Merkmale des Dresscode Black Tie:

  • Anlässe: Konzertpremieren, Bälle, Hochzeitsdinner
  • Herren tragen einen Smoking mit passender Weste oder Kummerbund
  • Damen tragen ein Abendkleid mit passenden Accessoires

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *